© Michael Unruh

Michael Unruh

Wie bist du zu Taekwon-Do gekommen?

Ich hatte im Alter von 16 Jahren Interesse an Kampfsport und begann mit Amateurboxen in Wandsbek. Hat mir viel Spaß gemacht und ich wurde immer fitter. Ich hab auch einige Wettkämpfe mitgemacht. Dann hörte ich von der geheimnisvollen Kampfsportart Taekwondo, das sollte noch besser als Karate sein. Also hab ich mit drei Freunden die erste Taekwondo Schule besucht und dort Meister Kim und Meister Hunkel kennengelernt. Die waren mir gleich so sympathisch, dass ich sofort ein Probetraining mitmachte, mir einen herrlichen Muskelkater zuzog und die nächsten Tage gleich wieder trainierte – und blieb bis heute dabei Taekwondo zu lernen.

Was unterscheidet Taekwon-Do für dich gegenüber anderen Kampfsportarten?

Das Taekwondo System ist eine ganzheitlichen Ausbildung für Körper und Geist. Hier werden alle Sinne gefordert.

Warum hast du dich entschieden Taekwon-Do zu unterrichten?

Durch meine Lehrer, insbesondere Meister Kwon, habe ich soviel gelernt und Gutes Erfahren, dass ich es für meine Pflicht halte einen Teil dieser Erfahrungen an meine Schüler weiterzugeben.

Was motiviert dich am/zum Taekwon-Do?

Für mich ist Taekwondo Lebensinhalt und Bewegung. Es hält mich fit und gesund.

Was würdest du jemandem raten, der Taekwon-Do lernt?

Langsam das Taekwondo Training beginnen, sich nicht von Muskelkater schrecken lassen, denn der geht wieder weg. Viel Fragen und die Hilfe der Mitsportler annehmen.

Hattest du einmal einen persönlichen Schlüsselmoment in Zusammenhang mit Taekwon-Do?

Nachdem ich jahrelang die Steinbruchteste von Meister Kwon beobachtet hatte, habe ich mich auch an Kieselsteine herangewagt. Hier habe ich volle Konzentration gelernt. Nur bei voller Konzentration gelang es mir auch Kieselsteinbruchteste erfolgreich zu schaffen.

Biografie

  • 1972
    Beginn mit Taekwon-Do bei Großmeister Hans Ferdinand Hunkel
  • 1973
    Training bei Großmeister Shin, Boo Young
  • 1976
    Prüfung zum 1.DAN
  • 1980

    1. Trainingsaufenthalt bei Großmeister Kwon, Jae Hwa in Florida/USA

    Zwischenzeitlich Gewinn als Wettkämpfer mehrerer nationaler und internationaler Titel und Beginn der Arbeit als Taekwon-Do Lehrer

  • 1982
    Prüfung zum 3.DAN bei Großmeister Kwon Jae-Hwa
  • 1983
    Gründung des Taekwon-Do Center Wandsbek
  • 1984
    Verfasser des Buches „Die 12 Hyongs“
  • 1999
    Gründung des Taekwon-Do Black Belt Centers
  • 2001
    Prüfung zum 5.DAN bei Großmeister Kwon Jae-Hwa
  • 2003

    Besuch in Korea mit einer Schulleiterdelegation unter Leitung von Großmeister Kwon

    Berufung zum Ehrenmitglied der „Pusan Taekwondo Association“

  • 2006
    Prüfung zum 6. DAN bei Großmeister Kwon Jae-Hwa
  • 2013

    Prüfung zum 7. DAN bei Großmeister Kwon

    Immer wieder Trainingsaufenthalte in New York/USA bei Großmeister Kwon Jae Hwa


Literatur

„Die 12 Taekwondo Hyongs“ von Michael Unruh

Michael Unruh beschreibt die präzisen, wirksamen Angriffs- und Verteidigungsbewegungen der Taekwondo-Hyongs in aller Ausführlichkeit. Genaue Übungshinweise mit Laufdiagrammen und den Fußstellungen des Ausführenden sowie erstklassige Fotos jeder Einzelbewegung komplettieren dieses Fachbuch zum wertvollen Ratgeber für alle Taekwondoin.